Gehirnjogging mit dem Noris 20Q

08:07


#Werbung 

Wer wie wir häufig unterwegs ist weiß, wie schnell es den Kids auf solchen Trips langweilig wird. Da ist es dann teilweise schwierig etwas zu finden, was gegen die Langeweile hilft, ohne einfach nur stumpf Videospiele oder Filme laufen zu lassen. Mit dem Lesen ist das auch immer so eine Sache, weil den Kids gerade im Auto dann auch häufig schlecht wird. Also haben wir mal einen kleinen Lerncomputer getestet, den eigentlich sehr bekannten Noris 20Q, wovon wir gerne einmal berichten wollen.

Die Funktionsweise des 20Q ist an sich sehr schnell erklärt, denn dieser fordert den Spieler dazu heraus, innerhalb von 20 Fragen, welche man nur mit "Ja", "Nein" oder "Vielleicht" beantworten kann, zu erraten, an was der Spieler gerade denkt.

Und wir waren echt überrascht wie schnell die ersten einfachen Begriffe erraten waren und man schon ein wenig kreativer werden musste, um den 20Q zu schlagen. So wird das Gehirn schon angestrengt, bevor das Spiel überhaupt richtig losgeht und auch während der Fragerunden muss man durchaus konzentriert bleiben. Denn beantwortet man eine Frage nicht wahrheitsgemäß, wird's für den 20Q natürlich sehr schwer bis unmöglich den erdachten Begriff richtig zu erraten.


Übrigens, Personen können wohl nicht erraten werden, da haben wir uns dann ausschließlich auf Dinge beschränkt. Das mindert den Spielspaß aber keineswegs und ab sofort haben wir den schlauen Taschen-Computer auch immer mit dabei.

Checked by Familie Krawalli



You Might Also Like

0 Kommentare